Osterparadoxon

Das Osterfest 2019 steht ganz im Zeichen vom Osterparadoxon. Doch was verbirgt sich hinter diesem Phänomen? Ostern fällt jedes Jahr auf ein anderes Datum, welches vom Mondkalender abhängig ist. Der Frühlingsanfang fällt auf den 21. März und in der Regel findet das Osterfest am ersten Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond statt.
Doch im Jahr 2019 weichen die astronomischen Fakten mit denen des Kalenders voneinander ab: der Frühjahrsvollmond findet am 21. März und der Ostersonntag erst am 21. April statt.

Dies ist damit zu erklären, dass der Vollmond in den Morgenstunden des 21. März (Frühlingsanfang) noch als Winter- anstatt als Frühjahrsvollmond gezählt wird. Somit wird der erste Vollmond des Frühlingsanfangs nicht als dieser gezählt und Ostern wird im Jahr 2019 erst nach dem 2. Frühjahrsvollmond gefeiert. Dieses Osterparadoxon tritt sehr selten auf.