Foto: Fotolia/ A_Lein

Polnischer Napfkuchen für das Osterfest

Foto: Fotolia

In Polen werden gerade an Ostern vielerlei Leckereien aufgetischt. Nach dem 40-tägigen Fasten wird am Ostersonntag, wenn man vom Gottesdienst nach Hause komm, der Tag mit dem Osterfrühstück begonnen. Den klassischen Osternapfkuchen findet man dabei oft auf dem reichlich gedeckten Ostertisch. In nur 40 Minuten können auch Sie diesen zubereiten.

Zutaten für den polnischen Napfkuchen:

  • 500 g Mehl
  • 40 g Hefe
  • 100 g Zucker
  • 100 g weiche Butter
  • 4 Eigelbe
  • 1 Glas Milch
  • 200 g Trockenobst
  • 1 Päckchen Zitornenglasur

 So bereiten Die einen polnischen Osterkuchen zu: 

1.Schritt: Lösen Sie 40 g Hefe in lauwarmer Milch auf und fügen Sie ein 250 g Mehl hinzu. Verrühren Sie nun alles. Damit der Teig jetzt aufgehen kann, das heißt an Volumen gewinnen kann, stellen Sie ihn an einen warmen Ort. Hier macht sich eine laufende Heizung oder ein vorgewärmter Ofen gut. Denken Sie aber daran, eine feuerfeste Rührschüssel zu verwenden. Wenn der Kuchenteig sich verdoppelt hat, ist er fertig gegangen.

2.Schritt: Stellen Sie danach einen Topf mit Wasser auf und legen Sie eine  Schüssel oben drauf. Verquirlen Sie zwei Eigelbe mit 100g Zucker und fügen den gegangenen Hefeteig hinzu. Nun kommt das restliche Mehl (250 g) in die Masse. Verkneten Sie alles gut miteinander.

3.Schritt: Für den besonders fruchtig-süßlichen Geschmack kommt jetzt 200 g Trockenobst und 100 g weiche Butter hinzu. Hacken Sie das Trockenobst dazu erst einmal in feine Würfel.

4.Schritt: Fetten Sie anschließend eine Gugelhupfform mit Butter und geben den Teig hinein. Der polnische Napfkuchen braucht bei 190 Grad etwa 60 Minuten.

5.Schritt: Nachdem der Kuchen fertig gebacken ist, lösen Sie eine Packung Zitronenglasur in einem Topf auf und geben die heiße Glasur über den abgekühlten Gugelhupf.

Guten Appetit beim Essen des polnischen Osterkuchens!

Hier eine andere Art den polnischen Osterkuchen selber zu machen: