Osterhasen basteln - verschiedene Osterhasen© dpa/ Holger Hollemann

Osterhasen aus Holz

Was wäre Ostern ohne den Osterhasen? Als Holzfiguren schmücken sie viele Schaufenster und begrüßen uns an Hauseingängen, an Fenstern oder auch als Tischdekoration. Wie solche Osterhasen aus Holz aussehen können, aus welchem Holz sie geschnitzt sein müssen und wie man solche Osterhasen selber nachbauen kann, erfahren Sie hier.

© dpa/ Matthias Hiekel

© dpa/ Matthias Hiekel

Der Osterhase für drinnen

Zur klassischen Osterdeko gehören filigrane Osterhasenfiguren aus Holz. Diese können auf jedem Ostermarkt, im Fachhandel für Geschenkartikel und Dekorationen sowie Online erworben werden. Figuren nach erzgebirgischer Kleinkunst werden meist in akribischer Kleinarbeit und mit ungeheurer Präzision hergestellt.

Nach dem Sägen und Schleifen der vielen Einzelteile werden diese zusammengeleimt, angemalt und mit kleinen Accessoires wie Filzkleidung, Strohelementen oder Schleifen verziert. Handgeschnitzte Osterhasen werden hingegen aus einem ganzen Holzstück gefertigt und nicht verklebt. Solche Schnitzereien werden sowohl in naturbelassener Holzoptik oder bunt bemalt angeboten.

 

Der Osterhase für draußen

Wer einen Osterhasen aus Holz vor der Eingangstür oder im Garten postieren möchte, der sollte beim Kauf auf die Wahl des Werkstoffes achten. Holzarten wie beispielsweise Linde oder Rotbuche gelten zumindest im unbehandelten Zustand nicht als witterungsbeständig. Eichen- oder Lärchenholz ist dagegen robuster und kann draußen verwendet werden.

In jedem Fall sollten die Figuren mit offenporigen Lasuren behandelt werden, damit sie Wind und Wetter standhalten können. Größere Holzfiguren sollten zudem nicht direkt auf dem Boden platziert werden, da sich an der Unterseite schnell Staunässe bilden kann.

Draußen können nicht nur große Osterhasenskulpturen aufgestellt werden – auch kleinere österliche Laubsägearbeiten kommen hier hervorragend zur Geltung.

 

Einen Osterhasen aus Holz selbst herstellen

© dpa/ Holger Hollemann

© dpa/ Holger Hollemann

Das benötigt man:

Wer selbst einen Osterhasen aus Holz herstellen möchte, der benötigt zunächst neun unterschiedlich große Holzscheiben (2x klein und rund, 3x mittelgroß und rund, 1x groß und rund, 1x klein und oval, 2x mittelgroß und oval). Außerdem werden Holzschrauben und ein passender Hand- oder Akkuschrauber benötigt.

 

So geht´s:

  1. Große, runde Holzscheibe vor sich platzieren. Links unten eine der beiden kleinen Holzscheiben als Vorderfuß festschrauben. Rechts daneben einen der beiden mittelgroßen Holzscheiben als Hinterlauf festschrauben. Arbeit wenden und auf der anderen Seite der großen Holzscheibe ebenfalls Vorderfuß und Hinterlauf festschrauben.
  2. Restliche mittelgroße Holzscheibe vor sich platzieren. Links und rechts jeweils eine der beiden ovalen Holzscheiben als Ohr an der Seite der runden Holzscheibe festschrauben.
  3. Den eben fertiggestellten Kopf nun am Körper festschrauben.
  4. Hinten die kleine, ovale Holzscheibe als Puschelschwanz festschrauben – mit der flachen Seite auf die Holzrinde der großen, runden Holzscheibe.

Für die konkrete Zusammensetzung der Holzscheiben: Siehe die folgende Anleitung.

Osterhasen aus Baumscheiben

© Miriam Rathje

 

Solche Osterhasen aus Holz eignen sich perfekt als Ostergeschenk für Freunde, Verwandte oder Nachbarn. Wer an Laubsägearbeiten interessiert ist, der kann sich auch einen individuellen Osterhasen aus Holz passend zurechtsägen. Hier gibt es die passende Anleitung dazu (Quelle: DekoideenReich).