Osterkarten basteln: Materialien© dpa / Hendrik Schmidt

Ostergeschenke selber basteln

Ostergeschenke selber basteln bedeutet witzige Hasenfiguren, Osternester und Ostergebäck – Kleine und große Osterpräsente kommen bei Familie und Freunden immer gut an. Die Freude über die Ostergeschenke ist umso größer, wenn diese selbstgemacht sind.

Osterhase basteln

© dpa/ Hendrik Schmidt

Das Osterbasteln und das Backen machen nicht nur den Kindern großen Spaß, auch Erwachsene erfreuen sich daran. Was Sie als Ostergeschenke selbst basteln, backen und verschenken können, hier einige Tipps.

Hasen, Küken, Lämmchen

Was bringt mehr Freude als ein Körbchen voller lustiger Oster-Figuren? Beim Basteln von Ostergeschenken können Sie sich in Sachen Kreativität austoben. Für die Hasen und Küken eignen sich hervorragend ausgeblasene Eier oder Wattekugeln. Sie benötigen Tonpapier, Kleber, Schere und Stifte. Schnäbel und Ohren können Sie ganz einfach aus dem Tonpapier ausschneiden.

Möchten Sie einen Hasen basteln, dann kleben Sie zwei Papier-Ohren auf ein ausgeblasenes Ei. Für ein Küken nehmen Sie einen roten Schnabel aus Tonpapier und befestigen ihn an eine Wattekugel.

Sie lieben Lämmchen? Dann kleben Sie zwei rosafarbene Ohren auf ein ausgeblasenes Ei und verkleiden es mit Watte. Dekorieren können Sie die Figuren mit selbstklebenden Wackelaugen. Außerdem können Sie den selbstgebastelten Hasenfiguren niedliche Näschen, Hasenzähne und Wimpern aufmalen. Alle Materialien, die Sie für das Osterbasteln benötigen, gibt es im Bastelshop zu kaufen.

 

 Bastelanleitung für ein Hasen-Ei

 

Kleine und große Osternester

Sie sind bei einem Freund eingeladen und wissen nicht, was Sie ihm mitbringen können? Dann schenken Sie doch ein reich befülltes Osternest, das bringt garantiert Freude. Das Beste ist dann, wenn Sie dieses Osternest selber gemacht haben. Selbstgemachte Ostergeschenke sind viel persönlichere Geschenke, was die Leute immer mehr zu schätzen wissen.


Dazu brauchen Sie einen großen Weidenkorb.
Den polstern Sie zunächst mit Stroh aus. Wenn Sie kein echtes Stroh haben, können Sie auch künstliches Moos verwenden. Anschließend können Sie den Osterkorb nach Belieben mit Gebäck, Schokolade und anderen Köstlichkeiten befüllen. Was immer gut ankommt: ein guter Wein. Den kaufen Sie am besten beim Weinhändler Ihres Vertrauens oder Sie besorgen einen Wein aus der Region – wie den Neuköllner Wein aus dem Britzer Weinbaugebiet. Dazu passen Osterpralinen gut.

Die können Sie entweder selbst machen oder im Süßwarengeschäft kaufen. Zu den beliebtesten Osterpralinen zählen Eierlikörtrüffel, Nougat-Eier, Pfefferminzpralinen und Nuss-Pralinen. Danach „verstecken“ Sie zwischen den Präsenten noch ein paar gefärbte Ostereier im Stroh.

Wenn es Kinder in der Familie gibt, können Sie auch Schokohasen und Schokoeier in den Korb legen. Den Osterkorb dekorieren Sie am besten mit bunten Bändern. Dabei die Bänder um den Henkel herum drehen. Zum Schluss binden Sie noch eine schöne Schleife um den Korb.

Auch kleine Osternester als Geschenke kommen gut an. Die können Sie ganz einfach selbst basteln. Dafür brauchen Sie Tonpapier, Zirkel, Schere, Kleber und Bleistift. Sie brauchen Schalen oder Plastiksteller, Servietten und Kunstmoos. Es ist ganz einfach: Falten Sie die Serviette auseinander und legen Sie diese in die Schale. Dann stopfen Sie die Schale mit dem Kunstmoos aus und befüllen diese mit bunten Ostereiern, Schokoeiern und anderen Süßigkeiten. Ein Osterkörbchen selbst basteln ist eine wunderbares Geschenk für Ihre Kinder.

 

Zu Ostern gibt es viele gebackene Köstlichkeiten (Quelle: TageberTVcom)

 

Ostergeschenke aus dem Backofen

Zu den Geschenk-Favoriten aus der Küche der Ostergeschenke gehört sicher das Ostergebäck. Es gibt unzählige Rezepte für Ostergebäck. Ob Hefezopf, Osterkuchen, Plätzchen oder ein selbst gebackenes Osternest, die Mitbringsel aus der Küche sollen vor allem gut schmecken.

Hefezöpfe werden aus einem feinen Hefeteig hergestellt und anschließend zu einem Zopf geflochten. Leckere Osterkuchen dagegen gibt es in unzähligen Varianten: mit Joghurt, Früchten, Schokolade, Buttercreme, Nüssen oder mit Honig. Die Osterplätzchen gibt es ebenfalls in allen Geschmacksrichtungen. Wir haben für Sie ein einfaches und schnelles Osterrezept für Zitronenplätzchen herausgesucht:

 

Rezept für Zitronenplätzchen

Plätzchen

© dpa/ Patrick Seeger

Was man benötigt:

  • 250 g Mehl
  • 300 g Zucker
  • Ein Ei
  • 150 g Butter
  • 3 EL Zitronensaft
  • Ausstechformen mit Ostermotiven
  • Flüssige Speisefarben zum Dekorieren

 

Zubereitung 

  1. Vermischen Sie mit dem Rührgerät Mehl, Zucker, Ei und Butter zu einem Teig.
  1. Stellen Sie den Teig etwa eine Stunde lang in den Kühlschrank.
  1. Dann rollen Sie eine etwa ein Zentimeter dicke Schicht aus.
  1. Danach stechen Sie mit den Ausstechformen Hasen, Lämmchen, Küken und Co. aus. Dabei können auch die Kleinen helfen.
  1. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Ofen bei 180 Grad ca. 15 Minuten goldbraun backen.
  1. Anschließend können Sie die Plätzchen mit den Speisefarben bunt bemalen.