Foto: Fotolia / racamani

Osterbrunch: Das festliche Schlemmen zu Ostern

Ob süß oder herzhaft – ein gepflegter Osterbrunch an den Osterfeiertagen bietet für jeden Geschmack etwas. Ostersonntag ist für viele der bevorzugte Tag für einen Brunch.

Die Bezeichnung Osterbrunch stammt aus dem Englischen als Zusammensetzung der Worte breakfast und lunch. Der Name ist dementsprechend auch Programm. Ein Brunch bietet daher neben Frühstück auch Mittagessen.

Das Frühstück zum Osterbrunch

Frische Brötchen, Croissants oder selbstgemachter Hefezopf gefällig? Beim Osterbrunch ist alles erlaubt, was das Gourmet-Herz begehrt. Man findet an diesem Festtag auf dem Tisch Marmeladen in den verschiedensten Fruchtvarianten, Wurst- und Käsespezialitäten aus den unterschiedlichsten Ländern und Delikatessen wie beispielsweise gebeizter Lachs, Antipasti, American Pancakes, exotischer Obstsalat mit Mascarpone-Créme oder auch pochierte Eier.

 

Das Mittagsessen zum Osterbrunch

Schlemmen wird beim Brunch großgeschrieben und daher ist beim opulenten Frühstück nicht etwa Schluss, sondern es geht mit Köstlichkeiten zum Mittagesse weiter.

Klassiker sind beim Brunchen Suppen, Salate oder auch selbstgemachte Quiches. Auch sind ausgefallene Rezepte gern gesehen wie pikante Ricotta-Törtchen, Satay-Spieße oder Hummerschwänze mit Cocktailsoße. Den Gaumenfreuden sind beim Osterbrunch keine Grenzen gesetzt.

Wenn Sie einen Osterbrunch über die Osterfeiertage planen, dann finden Sie hier extravagante wie auch klassische Osterrezepte, die Sie zum stilechten Brunchen zubereiten können.